Athena führt Selbstgespräch

-Hier herrscht Krieg. -Ja, Nervenkrieg. -Gut, das ich die beide Frauen zur Versöhnung brachte. In ihrem Streit, ging es darum, ob die Intrige gegen mich, rote oder schwarze Farbe haben sollte. -Ja, kommunistische, oder kapitalistische Farbe. -So oder so, faschistisch halt. -Die beide sollten ein Bordell eröffnen. -Jetzt bin ich aber gemein. So Scheiß sind sie nicht. Sie können sich verbessern. -Wie denn? Kann man Kacke veredeln? -Kot ist auch was wert. Im Mist gedeihen schöne Pflanzen. -Richtig. Alles in dieser Welt ist nützlich. Und aus allem kann was werden. -Aus Kohle kann ein Diamant entstehen zum Beispiel. -Und Socrates sagte, ein Mensch, auch wenn er aus dem feinsten Stoff besteht, kann durch schlechte Erziehung verderben. -Bekommen die Kinder hier eine gute Erziehung? -Ja, außen. -Und innen? -Sind verdorben. -Genau. -Nicht alle! -Nicht alle, aber fast alle. -Ja. Und in Griechenland? -Besser erzogen. Innen. -Und außen? -Außen Multiple. -Aha! Deswegen spinnen alle da unten! -Na klar, die sind nicht kontrollierbar. -Die Machthaber haben es schwer da unten. -Selber schuld! Wären sie gerecht! -Richtig. Sie sind dominante Patriarchen. -Ja. Männer! „Männer sind Schweine, Ausnahme gibt’s keine!“ sagte die Mama. -Es war in den 80er. Ob sie noch heute daran glaubt…? -Klar, glaubt sie noch heute daran! Anscheinend hat die Mama nur Schweine erlebt. -Die sind aber nicht alle Schweine. -Stimmt. Manche sind Esel. Wie der Esel im Videoclip, der hinter einem Mann her raste. Wenn ein Esel einen Steifen kriegt, ist er nicht aufzuhalten. -Ja, mein Erster war ein Esel. -Übertrieben! Es war doch keine Vergewaltigung! -Nein, aber es war Verführung! -Bin selber schuld. Hätte ich aufgepasst. -Stimmt, aber jetzt kommt die Rache! -Dies ist aber Bosheit. -Nein, Bosheit ist Bosheit, Rache ist süß! -Richtig. Hätte er aufgepasst! Er ist selber schuld! Männer! -Manche Männer sind Hunde. -Ja, sie rennen hinter Knochen her. Wie an die Zeichnung in einem Frauenklo: ein Knochen rollt hinter den Beinen von zwei Stuten, aber der Hund der ran will, ist an die Leine. Er kann nicht! -Wer hatte ihn festgebunden? Die Linke? -Nein, die schleimige Spinne, die es auf die andere Weise treibt, um sich für anständig anzugeben. -Sie kriegt noch ihre Strafe! Wozu heiße ich Athena? -Klar, die Göttin hat auch die Spinne bestraft. -Sie war keine Göttin. Sie war ein Mensch, wie viele andere, die später vergöttert wurden. -Ja, logisch. Mama sagte, es gibt keinen Gott und wenn es einen gibt, dann ist er ungerecht! -Richtig. Wäre er gerecht, hätte ich jetzt eine Zwillingsschwester und bräuchte ich keine Selbstgespräche zu führen. -Genau. Er ist ungerecht. -Aber es gibt keinen! -Weil es der Dawkins sagt? Er irrt sich auch! Die Frage ob es einen Gott gibt oder nicht, habe ich längst beantwortet: Jein! -Sehr logisch, diese Frage ist falsch! -Genau! Ist die Küste schräg, oder segeln wir schräg? -Da war ich zu jung als ich meinem Vater diese Frage stellte. –Die Linie, die das Boat hinterließ, lief nicht parallel zu der Küste. –Ja, ich konnte nicht mehr den Anblick genießen. Vom Meer aus betrachtet, sieht alles neu aus. -Er fand diese Frage doof. -Ja, diese Frage kann man auch nicht beantworten. -Vielleicht ist diese Frage genial. -Oder die Falsche. –Aber ich wollte ihn nur dazu bringen, die Fahrrichtung zu ändern. –Das dürfen Kinder nicht entscheiden. –Dominante Männer! -Männer sind… -Schweine, oder Hunde, oder Esel. -Oder Kater! Wie der schwarze. -Mein liebster ist kein Esel. -Was dann? Hund, Schwein, oder Kater? -Ich will das er ein Löwe ist. -Ja und ich bin ein Tiger. -Aber Löwen und Tiger paaren sich nicht! -So ein Mist! Schon wieder Pech! Dann sind wir nur Menschen. -Gute Idee, stinknormale Menschen! -Doch die Mehrheit hält uns für sonderbar…
-Die Mehrheit hat Jesus gekreuzt! -Stimmt! Geld war damals auch auf dem Spiel. -Aber trotzdem, wie können Menschen so schlecht sein? -„Alles Gute, was geschieht, setzt das nächste in Bewegung“ sagte Goethe. -Ich sage, dies gilt auch für das Schlechte. Wissen es die Leute hier nicht? Wissen sie nicht was Goethe sagte? –Warum sollten sie es wissen? Die Griechen wissen auch nicht was Socrates sagte. -„Der aristos (aristeuein) setzt sich durch“. Unter „aristeuein“ wird aber nicht der Beste oder der Perfekte gemeint, weil kein Mensch perfekt ist und keiner besser als die anderen! -Richtig! Aristos ist der Mensch der sich ständig verbessert! Der sich immer bemüht das Beste aus sich zu machen! -Ja, sonst wird man faul, man verdirbt sich. Socrates ist falsch interpretiert worden! -Klar, dies passt wohl den Machthabern! Sonst könnten sie nicht dominieren. Warum wollen sie dominieren? -Eitelkeit, Gier usw. -Schon wieder Geld auf dem Spiel! Also, die Machthaber sind nicht die Besten! -Habe ich ja gesagt. Kein Mensch ist besser als die anderen. -Die geben sich aber so an! Und sie ruinieren den Ruf anderer Menschen um dominieren zu können. -Lasse reden! -Ja, haben die Ärzte gesungen. „Lass die Leute leben“ singen sie jetzt. -Warum fühle ich mich so angesprochen? -Ich spinne ein wenig. -Ein wenig spinnen ist gesund. Es irritiert die Feinde. -Feindliche Gesellschaft! Warum ist sie so? -„So korrupt wie diese Gesellschaft ist, soll sie untergehen!“ sagte die Tante. -Die Tante, hatte Recht! –Und ein Forscher im TV sagte, die Erde ist nicht von den Menschen bedroht, sie wird es überstehen. Wir Menschen sind bedroht, wir sind Parasiten! –Wenn die Menschheit verschwindet, dann gibt’s neue Spezies halt. Warum muss es uns unbedingt geben? Muss nicht sein. –Ich will aber sein! –Warum denn? –Ich will, dass mein Nachkommen überlebt. Ich will meine Gene retten! –Egoistisch! –Nein, ist es nicht! Egoist war der Kronos, der seine Kinder aufaß! Ich will aber meine Gene retten! –Doch nicht egoistisch! Dies ist normal. Warum kapieren es die anderen nicht? –Sie sind nicht normal. –Was ist schon normal? Wer definiert es? –Die Mehrzahl. –Die Mehrzahl hat Jesus gekreuzt! –Stimmt. –Also, was ist normal? –“Normal“ ist das falsche Wort. –Richtig! –Wird jetzt die Welt untergehen, oder nicht? –Im Lied von Xavier heißt es: „Ich lass sie sterben“. –Hat er den Text verfasst? –Keine Ahnung. Aber ein Genie ist der Verfasser sicher. –Die dumme „Medusa“ dachte sie kann die Welt retten. –Ja, durch Schikanen. Absurd! –Der Andy hatte recht: sie wollte ihre eigene Welt retten. –Wann kommt ihre Strafe? Das Zauberwort habe ich schon ausgesprochen. Die Marionetten nehmen sich aber viel Zeit. –Ich muss es stoppen. Muss gnädig sein. Weil ich Athena heiße, muss ich nicht auch so handeln. –Richtig, aber wenn es mir Spaß macht! –Auch richtig. Schließlich, ich bin nicht der Papst. –Ja und heilig will ich nicht werden. Mein Erster soll der Sündenbock werden, er hat schwer gesündigt. –Und wer übernimmt die Verantwortung? –Der General! –Ha! Kleine Menschen die zu hoch stehen, wissen nicht was dieses Wort bedeutet. –Wer dann? –Keiner! Die Welt soll untergehen! –Aber meine Gene! –Ist die Küste schräg, oder segeln wir schräg?

Über mondfee1967

nicht kontrollierbar Ich habe mehr als hundert Blogeinträge veröffentlicht und damit einen "Spiegel" erstellt, in dem man das wahre Gesicht unserer Gesellschaft sehen kann.
Dieser Beitrag wurde unter Entertainment veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s