Die kleine Athena im Kampf bei der Berufswahl

A: Athena

AA: Athena denkt im Stillen

M: Mama

S: ältere Schwester

B: kleiner Bruder

Tag X (Athena schaut TV. Athena springt hoch und rennt zu Mama)

A: Mama! Ich habe es! Ich werde Schauspielerin! M: Vergiss es. A: Warum? M: Sie sind Schlampen. A: Alle? M: Alle. A: Ist die Aliki eine Schlampe? M: Sie ist von ihrem Mann getrennt worden. Man kann nicht Schauspieler sein und Familie gründen. Die Frauen werden immer sexuell belästigt und dann es gibt Probleme. A: Ist die Jennie Schlampe? M: Sie hat ihren Mann und er beschützt sie. A:Siehst du? Sie hat doch Familie! M: Ausnahme! Wenn du Familie gründen willst, vergiss es. A: Mir egal. Ich werde Schauspielerin. M: Du darfst davon träumen, ich werde es nicht zulassen. (Athena jammert) M: Gehe wieder ins Zimmer. Ich habe zu tun. (Athena schaut TV) A: Mama! Ich werde Sängerin! M: Du träumst. A: Doch! Wie die ABBA im TV. Ich werde eine Gruppe gründen. S: Du kannst nicht. A: Ich rede mit Mama, nicht mit dir! Die Lehrerin sagt, ich kann gut tanzen. S: Aber du kannst nicht gut singen. A: Ich werde üben. S: Du wirst es nie lernen. A: Du bist neidisch, weil ich dann berühmt werde. S: Du bist blöd und keiner will dich in der Gruppe haben. A:Ich kann tanzen und du nicht! Du bist neidisch. S: Halt den Mund, oder ich schlage zu. A: Du kannst nicht. S: Doch, ich bin großer. A: Wenn ich großer bin, dann schlage ich zurück. S: Aber jetzt, halt den Mund! A: Ich habe keine Angst, ich bin tapfer wie die Oma. S: Welche Oma? A: Die Pontia. S: Die Pontioi sind dumm. A: Die Vlachen sind dumm. S: Blöde Pontia! A: Scheiß Vlacha! M: Ruhe! A:Mama, welche sind besser? M: Die Kretaner! S: Aber wir kommen nicht aus Kreta. M: Gerade deswegen! AA: Die Mama hat uns reingelegt. Aber die Pontioi und die Kretaner tragen ähnliche Kleidung und haben ähnliche Musik. A: Ich kann Pentozali tanzen! Wie die Kretaner. Du nicht! S: Jetzt gibt es Prügel! (Die Schwester wirft böse Blicke wie eine Schlange, sie will Gift ausspucken!) A: Ich werde dich zerreißen! (Athena faucht) M: Schnell auseinander! Du, ins Kinderzimmer, du ins Schlafzimmer!

Tag Y (Athena schaut TV, Hawaii 5-0)

A: Mama! Ich habe es! Ich werde Polizistin! M: Vergiss es! A: Doch Mama! Wie diese Männer auf Hawaii! B: Geht nicht. Du bist eine Frau. Frauen gehen nicht in die Polizei. A: Die Mama sagt, Frauen sind gleichberechtigt. M: Wo anders. Nicht in Griechenland. A: Aber du bist Feministin. M: Ja, aber wir haben einen langen Weg vor uns. A: Wenn ich groß bin, dann gehen auch Frauen in die Polizei. M: Ich werde es dir nicht erlauben. Die Polizisten sind Scheiße! A: Warum? Die, im Film sind gut. M: Im Film. Bei uns, sie haben bis vor kurzem Menschen gefoltert. A: Warum? M: Weil sie Kommunisten sind. Sie fordern Menschenrechte, die es hier zu Lande nicht gibt. A: Ich werde auch Kommunistin und die bösen Polizisten schlagen. M: Die Kommunisten sind auch Scheiße. Sie mischen sich im Privatleben von anderen Menschen ein. Ich hatte Probleme wegen diesen Schweinen. A: Warum verteidigst du sie dann? M: Weil sie auch Menschen sind. Man soll die Andersdenkende respektieren. A: Keiner ist gut? M: Keiner! A: Dann gehe ich in den Dschungel. M: Du wirst es nicht überleben. A: Doch! Tarzan hat es geschafft. B: Du bist eine Frau. A: Ich nehme einen Mann mit und dann leben wir wie Tarzan und Jane. M: Träum weiter. Kein Mann ist verrückt genug um mit dir hinzugehen. A: Wenn ich keinen finde, werde ich eine gute Polizistin! Die Polizei braucht auch gute Menschen, wie diese im TV. S: Du schaffst es nicht. Du bist zu klein. Du wirst nie groß genug um dort aufgenommen zu werden. A: Doch. S: Doch nicht! A:Dann kriegst du keine Hilfe wenn du  von der Polizei etwas brauchst. Du denkst die Männer werden dir helfen? Und wenn der Bruder Probleme hat, seine Freunde werden ihn nicht helfen. S: Sie hat Recht. Wer hilft uns dann? B: Wenn wir dich lang ziehen, dann wirst du vielleicht schneller wachsen! S: Willst du lang gezogen werden? Es wird lustig sein! A: Ok! Probieren wir es. S: Vielleicht tut es dir ein wenig weh. A: Ich halte es aus. (Die Kinder gehen ins Kinderzimmer. Athena wird lang gezogen. Der Bruder zieht die Hände, die Schwester die Beine. Athena schreit. Die Mama kommt) M: Loslassen! A: Nein! Ich will Polizistin werden! (Die Mama geht. Athena schreit wieder. Die Mama kehrt zurück mit einem riesen Küchenlöffel in der Hand) M: Loslassen, oder ihr kriegt blaue Flecken! (Die Party ist zu Ende)

Tag Z (Athena schaut TV)

A: Mama! Ich weiß jetzt was ich werde! M: Was? A: Wie der Cousteau! Was ist er von Beruf? M: Er ist Forscher. A: Das werde ich auch! Ich werde das Meer erforschen! S: Hat schon der Cousteau gemacht. A: Aber das Meer ist riesig! S: Bis du alt genug bist, hat man schon alles entdeckt. A: Nein. Die Erde ist ganz groß. Ich werde die ganze Erde erforschen und um die Welt reisen! S: Du kannst nicht alle Sprachen. A: Ich kann Englisch. S: Nicht so gut. A: Bis ich groß bin, habe ich gelernt. Du bist neidisch, weil ich im Englisch gut bin. S: Ich bin auch gut. A: Weil du älter bist. Ich bin besser als die Kinder meines Alters. S: Man spricht nicht überall Englisch. A: Dann werde ich alle Sprachen der Welt lernen. Auch Arabisch. S: Kannst du nicht. A: Doch! S: Dann werde ich Astronautin und zum Mond fliegen! A: Kann ich auch. S: Ich bin aber älter und bis das du studiert hast, bin ich schon auf dem Mond! A: Dann fliege ich zum Mars! S: Bis die Menschheit soweit ist, bist du tot! A: Mama, sie sagt ich werde sterben! M: Sie will dich nur ärgern. A: Ich werde meine Zwillingsschwester holen und wir hauen dich platt! S: Sie wird dich platt hauen. A: Ich bin stärker! S:Dann hau du sie platt. A: Dies würde dir schon passen? Du wirst platt gehaut! S: Du hast keine Zwillingsschwester und wenn du eine hast, ich sorge dass ihr nicht zusammen kommt! A: Du bist hinterlistig wie die Vlachen. S: Hör auf! A: Sie sind schlecht! S: Die Tante Alexandra auch? A: Ja! S: Nimm es zurück! A: Nein! S:Mama, hast du nach dem Essen geschaut? M: Gut das du mich daran erinnert hast. (die Mama geht) S: Jetzt wo die Mama weg ist, schlage ich dich zusammen! A: Ich werde zaubern und du kannst nicht. (Athena bewegt ihre Hände und spricht Flüche aus. Die Schwester schubst sie. Es kommt zum Streit) S: Du hast mich gebissen! A: Du hast mich gekratzt! (Die Zimmereinrichtung wird durch den Kampf umstellt) A: Du ziehst an den Haaren wie die schwachen Weiber! S: Du schlägst mit der Faust, wie die dummen Jungs! (Mama kehrt zurück mit einem Topf in der Hand. Die beide werden mit Wasser begossen) A und S im Chor: Du spinnst! Was soll das? M: So wird Feuer gelöscht!

Eine WAHRE GESCHICHTE

 

Über mondfee1967

nicht kontrollierbar Ich habe mehr als hundert Blogeinträge veröffentlicht und damit einen "Spiegel" erstellt, in dem man das wahre Gesicht unserer Gesellschaft sehen kann.
Dieser Beitrag wurde unter Entertainment veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s