Athena gegen Perversion

Perversion-Korruption

Frühling 2008-Frankenhof

A: Athena

AA: Athena denkt im Stillen

G: „Freundin“

 

Es wird gefeiert. Ein Mann mit grauen Haaren will mit Athena tanzen. Tsifteteli. Kein Problem, heute wird gefeiert, die Probleme gehen in die Schublade! Athena geht zu ihrer „Freundin“.

G: Er mag dich. Du sollst es mit ihm versuchen. A: Nein, ich weiß was ich will. G: Er ist gut. A: Er ist zu alt. G: Nein. Und er hat keine Frau. A: Ich will nicht.

AA: Warum besteht sie darauf?

 

 

Komisch. Und das „Placebo“ wollte unbedingt wissen, wer der Vater meiner Tochter ist. Gute Antwort gab ich ihr: „Ich habe nichts gesehen, es war dunkel. Wenn du es aber unbedingt wissen willst, der „foufoutos“ ist der Vater!“

Der Athena ärgert es, dass ihre „Freundin“ sie immer wieder zu verkumpeln versucht. Also, sie sagt ihr, den bekannten griechischen Spruch: „Άσπρα μαλλιά στην κεφαλή, κακά μαντάτα στην ψωλή!“

Sie geht wieder in den Raum, wo getanzt wird. Seltsam, sie wird schon wieder von einer Frau betrachtet. Erstauntes Smiley Athena geht zu ihrer „Freundin“ wieder.

A: Wer ist diese Frau, die mich immer wieder anschaut? G: Welche meinst du?

Athena beschreibt die Frau.

G: Nur deine Einbildung. Sie gehört zu den Gästen, sie geht wieder nach Griechenland.

Die Athena geht in den anderen Raum. Es wird getanzt. Einer spricht die Frau an. Der Name selten, schon mal gehört: „Amalia“. Athena denkt nach. Nachdenkliches Smiley

AA: Von wegen Freundin! Sie hat mich belogen. So, heißt die Frau die hinter Alex her ist. Man hat mal darüber geredet. Sie ist über dreißig, und noch Jungfrau! Pervers! Diese, treiben es nur anal, tauschen die Jungfräulichkeit gegen Trauschein und sind hinter Männer mit Geld her. Teuere Nutten! Wenn sie merkt, dass er nicht anbeißt, sie wird alles Fromme vergessen und hire Beine ganz breit öffnen. Falls er mitmacht, steckt er schon in der Falle. Ob er will oder nicht, muss er sie heiraten. Sie und ihre Zuhälter, sind dann ans Geld gekommen. Blutsauger!

Warum sind die Menschen so schlecht? Ich habe doch nichts schlimmes verlangt. Ich wollte nur, dass das Vermögen das meine Zwillingsschwester von ihren Stiefeltern bekam, für die Bildung und Gesundheit der Kinder gespendet wird. Und jetzt werde ich von allen Seiten schikaniert!

Mein Ex-Mann hat in Griechenland meine Zwillingsschwester umgebracht. Als nächstes wäre ich daran. Sie wollten meine Organe verkaufen. Ich habe längst mit der Polizei darüber geredet und jeder erklärt mich für verrückt, weil keine Beweise da sind! Die Bullen müssen doch die Beweise finden! Wer beschützt diese Mörder? Verstehe ich nicht.

Verflucht! Jeder, der hinter dem Geld her ist, das meine Zwillingsschwester in den Tod schickte, soll verbrannt werden. Verärgertes Smiley Tausend mal verflucht!

 

Eine WAHRE GESCHICHTE

Über mondfee1967

nicht kontrollierbar Ich habe mehr als hundert Blogeinträge veröffentlicht und damit einen "Spiegel" erstellt, in dem man das wahre Gesicht unserer Gesellschaft sehen kann.
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten und Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s