Für meinen besten Freund

TRAUMDEUTUNG

Volos-Griechenland Mitte 70er

Heute ist Besuch da. Papas deutsche Freunde mit ihren Kindern. Die Mama ist ständig in der Küche und sie kocht für die Gäste. Die kleine Athena will zeigen, dass sie eine Fee ist. Sie holt einen Stock und sie bewegt ihre Hände. Party-Smiley Eine dicke Frau sagt etwas auf Deutsch. Alle lachen. Der Papa übersetzt. Er sagt auf Griechisch, sie sei eine Hexe. Dies ist aber eine Beleidigung! Ein Mann sagt etwas auf Deutsch. Alle schauen die Athena an und lachen bösartig. Der Papa sagt auf Griechisch, Hexen verbrennt man, Athena soll verbrannt werden!

Athena rennt zu Mama und heult. Weinendes Smiley Die Mama sagt, es sei nur Quatsch, was sie erzählen.

Die kleine Athena hat in den nächsten Monaten schreckliche Albträume. Sie träumt vom Feuer. Sie rennt jedes Mal zu Mamas Bett. Krankes Smiley Ihre Mama macht sich Sorgen. Was ist mit diesem Kind los?

Ich war schon mal als Baby in Gefahr, als eines Tages das Haus wo wir wohnten, Feuer fing. Ich überlebte. Die Äußerungen der Gäste, hatten diese Erinnerung in meinem Unbewussten erweckt und dadurch bekam ich Angst und diese Alpträume.

Fazit: Athena ist schon als kleines Kind vom Papa und seinen Deutsch-Slawischen Freunden, die aus Tschechien stammen, terrorisiert worden.

Frage: Was hat ihre Zwillingsschwester Helga durchgemacht, da sie den Schutz ihrer Mutter nicht hatte?

Eines Tages der Papa sagt, Athena habe außer ihrer älteren Schwester, auch eine Zwillingsschwester, die krank sei und in Deutschland lebt. Er wirft Athena vor, sie sei daran schuld, das ihre Zwillingsschwester krank ist! Athena jammert und weint. Sie will mit Mama darüber sprechen. Papa sagt, Mama darf nichts davon wissen! Er sagt, Athena solle jetzt aufhören zu heulen und einen Brief an ihre Zwillingsschwester Brief schreiben, damit sie sich nicht allein fühlt.

Athena wurde schon mal eine Nacht wach und sie hatte gelauscht, was Papa mit seinen Freunden und Verwandten redete. Sie machten Pläne über ihre eigene Zukunft und auch über Helgas Zukunft! Dies war ärgerlich. Ihre Zukunft sollten sie selbst gestalten. Warum mischen sich diese Erwachsenen ein? Unverschämt!

Sie will jetzt den Brief schreiben. Sie schreibt im ungefähr: „Liebes Schwesterchen, sei immer vorsichtig! Du solltest wissen, Nachts, wenn du schläfst, manche Menschen schreiben dir deine Zukunft vor! … Ich will nicht ins Kloster! Ich will studieren und arbeiten und später möchte ich Kinder bekommen. Die Tante sagte, eines Tages kommt doch mein Prinz, mit einem Zug oder mit einem Boat, um mich zu holen. Ich glaube aber nicht daran. So etwas, gibt nur in den Märchen, sagt Mama… … Glaubst du ans Schiksaal? Meine Lehrerin ist sehr lieb. Sie sagt, nur Gott ist allmächtig, nicht wir Menschen. Menschen, haben eine Bestimmung. Jeder Mensch hat sein Schiksaal und jeder sollte versuchen das beste daraus zu machen. Darum rate ich dir, immer vorsichtig zu sein und zu wissen, egal wie lieb du bist, die andere Menschen werden niemals zufrieden sein, niemals genug haben, immer wollen sie nur nehmen. Darum achte auf dein Schiksaal… ..Ich habe so oft vom Feuer geträumt… sei vorsichtig Schwesterchen…“

Eines Tages, Mama streitet mit Onkel Christos. Sie meint, es gebe weder Gott noch Teufel. Er sei ein Fanatiker. Onkel sagt, vielleicht kommt der Teufel eines Tages zu ihr und dann wird sie umschauen. Mama erwidert, sie habe keine Angst vor dem Teufel, solle er kommen wenn er es wagt!

Einige Tagen später, Mama erzählt, sie habe von einem kleinen Mensch geträumt, der ein langes weißes Kleid trug und sagte: „Du hast mich gerufen, ich bin gekommen“. Mama sagte: „Geh weg, ich habe keine Angst vor dir!“  Dann wurde sie wach. Mama meint, er sah wie ein Mädchen aus, mir sehr ähnlich! Ihre Freundinnnen und Mama lachen darüber. Onkel Christos, fühlt sich bestätigt.

Klar das meine Mutter so einen Traum hatte! Helga war nicht getauft. In der Wahrnehmung der Christen, wer nicht getauft ist, wird vom „Teufel“ ergriffen. Meiner Mutter war zwar nicht bewusst, dass auch Helga ihre Tochter war, hatte aber ihr Gehirn im Schlaf bestimmte Informationen aus Gesprächen verarbeitet und diesen Traum hervorgerufen.

eine WAHRE GESCHICHTE

Über mondfee1967

nicht kontrollierbar Ich habe mehr als hundert Blogeinträge veröffentlicht und damit einen "Spiegel" erstellt, in dem man das wahre Gesicht unserer Gesellschaft sehen kann.
Dieser Beitrag wurde unter Musik-Traumdeutung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s