Ungeklärter Fall

Der Geist

A: Athena

W: Wildschwein (Vangelis Forlidas geb. August 1968)

BS: Böse Schwiegermutter (Maria Forlida-Zerva Ehefrau des Athanasios Forlidas)

S: Stelios Letsas

 

Volos- Griechenland

Das Wildschwein ist durcheinander. Er sagt, er habe an einem Auto manipuliert und viele Menschen sind ums Leben gekommen. A: Ist es ein Witz schon wieder? W: Nein. A: Warum hast du es getan? W: Sie haben dich beschimpft. A: Wer denn? W: Du kennst sie nicht. A: Sag mal, spinnst du? Es ist doch kein Grund an einem Auto rumzumachen. W: Es war keine Absicht. Ich war verblüfft. Es waren ganz viele Lichter und Knöpfe in dem Auto.

Die Athena ist wütend. A: Du bist völlig daneben! Was soll das? W: Die Frau hat dich und das Kind beschimpft. A: Warum? Wer war sie? Was habe ich ihr angetan? W: Du wirst mir so wie so nicht glauben. A: Was meinst du jetzt? W: Du hast eine Zwillingsschwester…

Athena lacht. A: Reden wir jetzt im ernst, oder nicht? W: …gehabt! A:Lass mich in Ruh. Ich habe keine Lust auf sowas. W: Du verstehst nicht.

Das Wildschwein hat Angst. Er sagt immer wieder, dass er denkt, er ist daran schuld, dass Menschen verbrannt worden sind. A: Gehe zu Polizei. W: Sie werden mich einsperren. A: Du wirst so wie so eines Tages eingesperrt wenn du daran schuld bist. W: Ich bin mir nicht sicher ob ich daran schuld bin. Was soll ich jetzt tun? A: Was sagt deine Mutter dazu? W: Ich habe es ihr nicht gesagt. A: Wieso nicht? Sie mischt sich überall ein. Rede mit ihr.

Das Wildschwein geht nach unten. Kurze Zeit später er kehrt zurück. A: Was hat sie gesagt? W: Nichts. A: Was meinst du mit „nichts“? W: Es stimmt nicht. A: Was stimmt nicht? W: Ich habe dich belogen.

Athena ist jetzt außer sich. Sie schreit. A: Sag mal, willst du mich verrückt machen? Du kommst her und erzählst etwas schreckliches und jetzt nimmst du es zurück? Was ist los? Ich will die Wahrheit wissen!

Es klingelt. Athena macht die Tür auf. Ihre Schwiegermutter ist da. A: Komm herein. Hat er es dir erzählt? BS: Ich will mich zuerst hinsetzen.

Die Schwiegermutter setzt sich auf einem Stuhl und beobachtet. Die Athena verlangt vom Wildschwein eine Erklärung. Was er genau getan hat und warum. Dann sagt sie: „Es ist unfassbar! Ich kann es nicht glauben, dass du so etwas getan hast. Es darf doch nicht wahr sein!“

BS: Athena, hörst du mir bitte zu? A: Was? BS: Du kennst ihn noch nicht. Ihr seid schon über drei Jahren zusammen und du hast noch nicht gemerkt wie er ist. Er lügt doch!

Athena ist verblüfft. Sie schaut ihn an. Er lacht. A: Ist es so? W: Ihr seid beide verrückt. A: Sage mir ob es so ist! BS: Klar! Er hat schon immer solche Witze gemacht! Ich bin seine Mutter, ich weiß was ich dir sage!

Athena fühlt sich erleichtert. BS: Das Kind weint. Schau mal nach. A: Ich habe nichts gehört. BS: Doch, ich hörte es.

Die Athena geht zum Kind. Es schläft tief und fest.

 

Erlangen 2002

W: Ich habe Angst vor ihr. Der Geist der Anderen steckt in ihr. Ich habe Angst.

S: Komm schon, du übertreibst…


eine WAHRE GESCHICHTE

 


Über mondfee1967

nicht kontrollierbar Ich habe mehr als hundert Blogeinträge veröffentlicht und damit einen "Spiegel" erstellt, in dem man das wahre Gesicht unserer Gesellschaft sehen kann.
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten/Anzeige veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s