Die „Pfeife“

Sommer 1999 Volos-Griechenland

Die Athena ist schwanger. Ihre Schwiegermutter sagt, sie sollen in das Büro des bekannten Politikers Sourlas gehen. Er kennt den Vater von Athena und ihre Schwiegermutter will mit ihm reden, damit er für ihren Sohn, bzw.  für Athena’s Ehemann eine Arbeitsstelle findet. Die Athena will nicht. Athena sagt, sie habe noch nie seine Partei gewählt, außerdem, sie findet es nicht richtig. Für Arbeitsstellen, ist das Arbeitsamt da. Die Schwiegermutter sagt, die Athena sollte endlich mal kapieren, dass in Griechenland alles über Beziehungen geht.

(Heute ist der Athena klar geworden, dass überall auf der Welt so ist. Sonst, wird man ausgenutzt. Es gibt aber auch die dritte Möglichkeit: Eine Art „Revolution“ zu führen, ganz autonom und unparteiisch, aber wer hat was drauf, um sowas anzufangen? Die wenigsten.)

Die Schwiegermutter will unbedingt hingehen und die Athena mitnehmen. Sie sagt, die Athena muß dort nichts sagen, sie übernimmt. Athena solle sie nur begleiten.

Sie gehen hin. Der Sourlas ist nicht dort, aber sein Sekretär, der mit Vornamen Athanasios heißt. Er begrüßt die beiden, die Schwiegermutter stellt sich vor und erklärt ihm, dass Athena die Tochter von Stergios ist. Der Sekretär kennt Athena’s Vater auch. Die Schwiegermutter sagt, sie wolle mit ihm allein reden,Geheimnis erzählendes Smiley die Athena sollte am besten in dem anderen Zimmer warten. Die Athena wartet, 30 Minuten, vielleicht länger. Dann, die beide kommen aus dem Zimmer und die Schwiegermutter sagt zu ihm: „Und wenn du es tust, du kriegst von mir eine Pfeife!“ Er schaut sie überrascht an. Sie sagt: „Ja, so wie du es verstanden hast. Du kriegst von mir das beste Geschenk! So ein Geschenk, hat dir keine gemacht!“ Er wirft einen Blick an Athena. Die Schwiegermutter sagt: „ Nein, vergiss es, sie ist doof. Ich kann dich am besten befriedigen. Also, ich werde dich anrufen. Mobiltelefon Komm Athena, wir gehen.“

Die Athena verabschiedet sich und sie gehen aus dem Raum. Die Athena ist verblüfft. Verwirrtes Smiley Sie traut ihre Ohren nicht zu. Sie beachtet nicht die Beleidigung, nämlich die Äußerung über ihre angebliche Dummheit, aber das andere: „Eine Pfeife kriegen“ auf Deutsch übersetzt bedeutet „einen blasen“. Unglaublich! Als sie im Aufzug sind,  Athena schafft es den Schock zu überwinden und zu Wort zu kommen. Athena sagt: „Sag mal, was hast du ihm gerade gesagt? Ist es dir klar?“ Ihre Schwiegermutter sagt: „Ich habe es mit Absicht gesagt.“ Athena: „Was meinst du mit „Absicht“? Er wird dich missverstehen!“ Schwiegermutter: „Das ist doch gerade was ich will, er ist blöd!“

 

Mehrere Tagen später: die Athena ist in der Wohnung Ihrer Schwiegermutter. Die Schwiegermutter kommt und die Athena will sie mit einem Kuss an die Wange begrüßen, weil sie sich länger nicht gesehen haben. Schwiegermutter: „Nein, küss mich nicht, ich gehe mich schnell waschen. Ich habe gerade einen Job erledigt. Du kannst es dir nicht vorstellen. Gehe hoch und sage zu Vangelis, er wird bei Loulis arbeiten. Ich habe es arrangiert.“

 

Einige Jahre später, die Athena lebt in Erlangen. Sie ruft einen Cousin an. Er ist der Sohn der älteren Schwester ihres Vaters. Er wählt zwar die rechte Partei, doch Athena denkt, er sei anständig und er würde ihr helfen. Sie erzählt ihm diese Geschichte. Sie sagt zu ihm, sie braucht Hilfe. Ihr Ex-Mann will das Kind haben. Es darf nicht passieren. Vangelis ist Kinderschänder. Er und seine Mutter sind pervers und gefährlich. Folge: einige Zeit später, die ganze Verwandtschaft ihres Vaters behauptet dass die Athena spinnt!

Klar! Es gibt einen griechischen Spruch: Kinder und Verrückte, erzählen die Wahrheit!

 

Im Jahr 2005, die Athena lebt immer noch in Erlangen. Sie hat es geschafft sich zu trennen. Die Nichte ihrer Schwiegermutter mit ihren Kindern, besucht sie. Die Athena sagt zu ihr, sie vermutet dass die Schwiegermutter, über die Beziehung zum Sekretär von Sourlas es geschafft hat, den Vangelis in die Fabrik des Loulis zu schicken. Die Cousine von Vangelis sagt, sie hat von ihrer verstorbenen Mutter erfahren dass Athena’s Schwiegermutter zu einem Arzt nach Larissa ging und spielte sie dort verrückt. Dadurch bekommt sie inzwischen eine Rente,Money wegen „Psychischer Krankheit“.

 

Die Athena denkt heute: So eine verlogene Politik! Die Betrüger werden für psychisch krank in Griechenland erklärt! Und wie ist es in Deutschland? Hier werden die Ehrlichen für Psychisch krank erklärt!  Smiley mit herausgestreckter Zunge

 

eine WAHRE GESCHICHTE

                                                                  Εγώ θα σου τα χώνω!

 

Über mondfee1967

nicht kontrollierbar Ich habe mehr als hundert Blogeinträge veröffentlicht und damit einen "Spiegel" erstellt, in dem man das wahre Gesicht unserer Gesellschaft sehen kann.
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten und Politik 2 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s