Der Tollpatsch

Dr. Hans-Ehard-Str

 Bamberg

1990/1991

 

A: Athena

J: Jimmys

Athena wohnt in Bamberg mit ihrem Freund. Er ist Grieche und er hat Kontakt zu manchen Deutschen und Halbgriechen, die sie nicht mag. Nur ein paar seiner Bekannten sind nett. Der Rest, ist blöd und arrogant.

Eines Tages sagt er, sie fahren jetzt nach Lichtenfels. Dort, hat sein griechischer Freund ein Restaurant. Athena macht sich bereit. Plötzlich fängt er an sie zu betatschen. Sie schubst ihn weg, er besteht darauf.

A: Sag mal, bist du verrückt geworden? Schon wieder Sex? Wir wollten gerade weg.

Er lacht. Sie findet es witzig. Er macht weiter, er zerreißt ihre Unterhose und dann geht er aus dem Schlafzimmer raus.

Athena denkt, er spinnt. Sie geht ins Wohnzimmer. Er hat schon wieder seine Jacke an.

A: Du spinnst! Was soll das? J: Wir gehen besser weg. Sonst verspäten wir uns.

Ein paar Stunden später im Restaurant

Am Tisch sitzen mehr als 10 Personen. Die meisten sind ihr nicht bekannt. Sie haben schon mit dem Essen angefangen. Plötzlich hält ein Mann ihre Unterhose über den Tisch und bewegt er seine Hand hin und her. Er hat sie gerade aus der Jackentasche eines anderen Mannes gezogen. Athena springt hoch. Sie jammert auf Griechisch. Jimmy behauptet, sie hätte ihn betrogen! Sie beschimpft ihn. Es wird durcheinander geredet. Sie versteht nicht was los ist. Jimmy nimmt sie zur Seite und sagt, er wird ihr später erklären, sie soll jetzt ruhig bleiben.

Zu Hause

Athena schreit. A: Ich verlange sofort eine Erklärung! Was war das für ein Theater? J: Komm schon, es war nicht so schlimm. Wir wollten eine Frau eifersüchtig machen. Ein Freund will sie haben. Wir haben es vorgespielt, damit sie denkt er hätte mit dir geschlafen. Wir wollen sie eifersüchtig machen, damit sie zu ihm zurückkehrt. A: Wäre ich an ihrer Stelle, gerade deswegen, hätte er keine Chance mehr! J: Wir wollen die beiden zusammenbringen. Er ist in sie verliebt. A: Er ist dumm! Und wegen diesem Idiot hast du meinen Ruf ruiniert? Jetzt denkt jeder, ich hätte dich betrogen! J: Egal. A: Du bist bescheuert! Und wieso habt ihr mich benutzt? Wer ist dieser Typ? Ich zahle es ihm zurück! J: Sei ruhig, ich habe Geld dafür bekommen. A: Was? Du bist voll daneben!

Der Jimmy zieht hundert Mark aus der Tasche. Er sagt, er will das Geld mit ihr teilen. Dies macht die Athena noch mehr wütend. A: Schieb es in deinen Hintern!

Der Jimmy geht. Einige Tage später, Athena hat sich beruhigt. Die Sache ist vergessen.

Eine wahre Geschichte

 

Athena weiß heute, er hatte sie um vieles mehr belogen und betrogen. Sie denkt heute darüber nach: Was wollte ich eigentlich mit diesem Dreckskerl? Er und seine Freunde! Abflussniveau!

 

Die Antwort auf die Frage wieso sie damals mit ihm zusammen war, hat sie in der Philosophie gefunden:

DIE SONNE SCHEINT AUCH BIS ZUM ABWASSER ABER SIE WIRD NICHT UNREIN

 Diogenes

Über mondfee1967

nicht kontrollierbar Ich habe mehr als hundert Blogeinträge veröffentlicht und damit einen "Spiegel" erstellt, in dem man das wahre Gesicht unserer Gesellschaft sehen kann.
Dieser Beitrag wurde unter Musik-Bildung, Verlogene Gesellschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s