Dokument Stellungnahme

Athina Karagianni                                                                                                31.05.2010

*********** **
***** Erlangen

Amtsgericht Erlangen-Familiengericht
Mozartstr. 23
91052 Erlangen

AZ: 4 F 3/10

Hier Stellungnahme



Sehr geehrte Damen und Herren

 

ich habe das Schreiben der Stadt Schwabach – Herr Hübner bekommen und auch die Anlagen des Dr. Schlüter (Kinderpsychologe) gelesen.

1. Der Dr. Schlüter kennt mich nicht und trotzdem er ist frech genug um mich zu bewerten. Ich werde ihn deswegen anzeigen.
2. Der Dr. Schlüter lügt. Ich habe der V**** keine Fotos von siamesischen Zwillingen gezeigt, sondern ein you tube Video der siamesischen Zwillingen Abby und Britany, die in den USA aufwachsen. Ich sagte, solche Kinder darf man nicht trennen. Wenn sie getrennt werden, sie werden schwach und meistens sie sterben. Wenn nicht beide, stirbt das eine. Die V**** sagte, diese sehen wie Monster aus und ich antwortete, diese sind keine Monster, sondern anders als die meisten Menschen. Die Frau Sommer von SOS Fachdienst mischte sich ein und meinte, wir sollen nicht darüber reden.
Es ist sehr wichtig dass mein Kind über solche Kinder informiert wird und dass keine rassistische Haltung solchen Menschen gegenüber, ihrerseits entsteht. Die Pflegemutter und das Jugendamt wollen es nicht und dies beweist dass diese Leute verklemmt oder sogar Rassisten sind.
3. Wenn der Dr. Schlüter behauptet, die V***** hätte ihm erzählt, die Mutter habe gesagt „falls sie jemals ein solches Kind bekomme, diese soll es nicht töten lassen, da sie denn zweiten Zwilling dann töten würde“ dies ist arglistige Lüge, oder dieser Mann versteht sich überhaupt nicht mit dem Kind also er ist als Psychologe unfähig.
Die Behauptung ich hätte so etwas gesagt ist für mich ein Grund mehr, ihn anzeigen zu wollen.
4. Der Dr. Schlüter kennt mich nicht und trotzdem behauptet ich bilde mir ein meine Schwiegereltern wollten mich während der Schwangerschaft vergiften, damit ich die V**** verliere. Dies ist keine Einbildung von mir, aber woher weiß dieser Arzt was ich gesagt habe und wieso verdreht er meine Äußerungen? Der Dr. Schlüter soll meinen damaligen Frauenarzt in Griechenland anschreiben um sich zu informieren, bevor er es wagt mich zu entwerten. Meine Mutter Eleni Karagianni (geboren Chatzopoulou) wohnhaft in ************** Griechenland hat miterlebt, wie ich im fünften Monat Wehen hatte und deswegen bei ihr 2-3 Tage blieb um mich auszuruhen. Der Dr. Schlüter geht zu weit, sich über mich zu äußern ist nicht sein Bereich und ich erlaube es ihm nicht!
5. Der Herr Hübner verlangt ein Gutachten, um meine Erziehungsfähigkeit zu prüfen. Ich lasse mich von niemandem bewerten, denn dies, ein Angriff gegen meine Persönlichkeit ist. Ich bin V**** Mutter und dies genügt um mein Kind gut erziehen zu können. Ich bin bereit jeden Rat zu hören, aber ich bin in der Lage selbst Entscheidung zu treffen, was V**** Erziehung betrifft.
Mein Kind ist kein Soldat und ich bin nicht bereit zuzulassen, dass die deutschen Behörde mein Kind weder zu einem willenlosen kleinlichen Soldatenmensch machen noch es ausnutzen.
„Mann kann den Menschen nichts beibringen. Man kann ihnen nur helfen, es in sich selbst zu entdecken“, sagte Galileo Galilei. Dies haben vermutlich die deutschen Erzieherinnen nicht gelernt.
Da ich die Griechische Bildung bekam und frei erzogen worden bin, ich trage nicht all die Komplexe die viele Deutsche Frauen tragen, deswegen ich kann besser als die Deutsche Frauen mein Kind erziehen, noch dazu, ich bin ihre Mutter und von Natur aus dafür bestens geeignet. Dass es in Deutschland Müttern gibt, die ihre eigenen Kinder schaden, beweist dass die Erziehungsmethoden die hierzulande angewendet worden sind, völlig falsch waren. Daher ich vertraue den deutschen Erzieherinnen nicht. Ich kann Kinder besser erziehen. Die Diplome die die Erzieherinnen hier bekommen haben, haben sie nicht zu besseren Menschen gemacht, sonst wären sie siamesischen Zwillingen gegenüber tolerant.
6. Ich erwarte von den Leuten des Jugendamtes Schwabach zu Besinnung zu kommen, wenn nicht aus Einsicht, dann sollen sie es tun weil ich wieder an Stellen von Amnesty International schreiben werde und zwar nach Ausland.

Mit freundlichen Grüßen

Athina Karagianni

 

 

Über mondfee1967

nicht kontrollierbar Ich habe mehr als hundert Blogeinträge veröffentlicht und damit einen "Spiegel" erstellt, in dem man das wahre Gesicht unserer Gesellschaft sehen kann.
Dieser Beitrag wurde unter Dokumente veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s