Anzeige gegen Ev. Forlidas

Athina Karagianni ************ *** D-91058 Erlangen
Mobil: 0160 ******** und Mobil: 0157 ********

an die
Polizei NRW

online Anzeige: anzeige(at)polizei.nrw.de
– bitte an die zuständige Behörde weiterleiten –
gegen Evangelos Forlidas, geb. 23.08.1968, wohnhaft in Eikstraat 1 NL-4818 Breda
wegen Kindesmisshandlung und Menschenhandel
Erlangen, 29.06.2014

1.Kindesmisshandlung:
Mein Ex-Mann Evangelos Forlidas hat meine Tochter **************** (Vanessa) geb. am 01.01.2000 in Volos Griechenland, schwer misshandelt. Die Misshandlungen haben sowohl in Griechenland, wie auch in Deutschland stattgefunden. Im August/September 2002 meine Tochter beschwerte sich bei mir, weil er versucht hatte, sie mit einem Messer zu verletzten. Am Nacken hatte sie braune Flecken. Das letzte mal, misshandelte er sie, als sie unter Aufsicht meiner Freundin Iman Beia-Jawad war, im Frühjahr 2003. Meine Tochter hatte es mir ganz deutlich gesagt: „der Papa hat es getan“ und sie kannte damals nur den Evangelos Forlidas als „Papa“. Damals Fr. Beia-Jawad wohnte am Röthelheim, ich wohnte in der Gebbertstrasse 98 in Erlangen. Heute wohnt Fr. Beia-Jawad, in der ************* **, direkt gegenüber von Lidl, in Erlangen Bruck. Weil ich sie in der letzten Zeit unter Druck setzte, damit sie die Wahrheit an die Polizei sagt, hat sie vor ungefähr einem Monat, den Kontakt zu mir abgebrochen. Das Jugendamt lässt es nicht zu, das die Kinderklinik Erlangen, mir Unterlagen vom 2003 weitergibt, als meine Tochter von mir und Fr. Dr. Korbmacher dort gebracht wurde. Ich blieb damals drei Tagen mit meiner Tochter in der Kinderklinik Erlangen.

2.Menschenhandel:
Als ich mit Evangelos Forlidas verheiratet war, er hat oft von mir verlangt in der Dunkelheit mit ihm zu schlaffen. Er ließ die Fensterrollos hinunter, damit es absolut dunkel im Zimmer wird, doch jedes mal schickte er einen anderen Mann ins Bett. Ums Jahr 2004/2005, ein gemeinsamer Bekannter von uns, der Stylianos Letsas, wohnhaft in der Bayreutherstrasse 46 (oder 42, oder 43?) in Erlangen, sagte, ich hätte meinen Ex-Mann nicht vertrauen dürfen, weil er einen anderen Mann ins Zimmer aufs Ehebett geschickt hatte. Er sagte auch, es gibt Menschen die der Überzeugung sind, der Vater meiner Tochter, sei ein anderer gewesen.
In den nächsten Jahren, habe ich versucht herauszufinden wer dieser anderer Mann sein soll, doch bin ich nicht sehr weit gekommen, sondern wurde ich oft diskriminiert und belächelt. Manche Leute wollten von mir wissen, wie es möglich ist, dass zwei Männer die keine Zwillinge sind, das gleiche Erbgut tragen. Dadurch, wie auch aufgrund weiterer Diskussionen, wurde mir klar, dass zwei verschiedene Männer in Frage kommen, als potenzielle Väter meiner Tochter. Evangelos Forlidas und ein anderer. Dies ist zwar eine Seltenheit, aber es kann vorkommen. Der Grund dafür ist, dass ich und beide diese Männer, eine gemeinsame Uhrmutter haben und das Kind weiblich ist. Ein weiterer Grund, dass beide diese Männer, einen gemeinsamen Uhrvater haben. Weil vor 5 Jahren, eine Frau mir erzählte, der Vater des Ev. Forlidas stamme von England und weil der echte Vater von Julian Assange nicht der Assange sondern ein Mann Namens Shimpton ist, vermute ich, dass der andere potenzielle Vater meiner Tochter, außer meinem Ex-Mann, der Julian Assange ist. Ich wurde all den vergangenen Jahren durch Lügen in die Irre geführt und ich habe anfangs einen Mann vermutet, der sich Alex oder Claus-Andreas Schwarovski nennt. Es handelt sich um Zwillinge, die mich ums Jahr 2005/2006 ständig verwirrten. Später habe ich den Alexios Andronikos vermutet. Im Juni 2012, Ioannis Stournaras hat behauptet, er selbst sei dieser „Casanova“ gewesen. Letztes Jahr, Jean-Claude Juncker hat mich angerufen und hat er behauptet, dieser Mann nach dem ich suche, soll der Julian Assange sein. Ein weiterer Mann tauchte am 14 Februar 2013 auf und sagte, er sei der Johan-Friso von Oranien und er selbst sei dieser „Casanova“ gewesen.
Inzwischen wurde mir klar, es gab mehrere Männer (oder besser gesagt: Hurensöhne!) die in diesem Verbrechen teilgenommen haben und in der Dunkelheit gegen Bezahlung an meinen Ex-Mann, in meinem Bett schlichen, darum habe ich mich beschlossen den Vater meiner Tochter als „Unbekannt“ einzutragen. Doch das Jugendamt Schwabach wo meine Tochter zurzeit in Obhut ist, akzeptiert es nicht, weil im Jahr 2010, die Merkel-Regierung hat auf Wunsch der US Behörden das Gesetz geändert.
Inzwischen ist mir auch bekannt, dass mein Ex-Mann zu der Bande gehört, die meine Eizellen verkauft haben, nachdem sie während den Krebsvorsorgeuntersuchungen ohne meines Wissens von meinem Körper entfernt wurden.

Für weitere Informationen, stehe ich Ihnen zu Verfügung.

Hochachtungsvoll,

Athina Karagianni

Über mondfee1967

nicht kontrollierbar Ich habe mehr als hundert Blogeinträge veröffentlicht und damit einen "Spiegel" erstellt, in dem man das wahre Gesicht unserer Gesellschaft sehen kann.
Dieser Beitrag wurde unter Dokumente veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s